Nummer 1 lebt!

Irgendwann zwischen den Jahren fegte ein Sturm über Hessen hinweg, während Lisa und Moto sich nichtsahnend beim smartphone- und tagesnachrichtenfreien Gemeinschaftsfestival vom Großstadtleben erholten. Ein Sturm so heftig, dass sogar eine tapfere mongolische Jurte ihren Widerstand aufgeben musste. Ganz erschöpft vom Kampf lag Jurte Nummer 1, wie sie liebevoll von ihren Freunden genannt wurde, über die Neujahrstage auf der nassen Wiese und wartete auf Hilfe.

Nun ja, da Lisa und Moto nicht immer die besorgtesten Pflegeeltern sind, haben sie nach dem erbärmlichen Anblick von Nummer 1, sie erst mal liegen lassen und sind heim gefahren. Darüber hinaus haben Sie dann sogar unbesorgt und ausgelassen Lisas Geburtstag gefeiert. Erst ein Tag nach den Feierlichkeiten hat das junge Paar sich auf seine Fürsorgepflicht besinnt und war wieder voller Aufmerksamkeit für die Jurte. Mit tatkräftiger Unterstützung von Motos Eltern, Norbert und Keiko, wurde Nummer 1 entknotet und in Einzelteilen geordnet. Nach der ersten Diagnose sah es so aus, dass eine Wiederbelebung keinen Sinn machen würde. Es waren mehrere innere Brüche zu verzeichnen und auch die Schutzhaut hatte durch die Witterung einiges abbekommen. Aber nachdem das Kind ins Trockene gebracht wurde, stieg wieder die Zuversicht, dass Nummer 1 sein Comeback feiern kann. Nachdem sie etwas nachlässig mit der Aufsichtspflicht umgegangen waren, wollen Lisa und Moto, als Wiedergutmachung ihrem Pflegekind eine Rundum-Auffrischungs-Kur gönnen. Für die Pflegeeltern stehen in den nächsten Wochen wohl wieder einige Besuche beim Holzdoktor Gerhard an. Zudem könnte bald eine Industriewäscherei einen Großauftrag erhalten. Das Kind soll zu alter Stärke zurückfinden und wieder ordentlich gekleidet werden. Etwas Geduld ist aber noch nötig. Der Segen vom lieben landwirtschaftlichen Bauamt steht noch aus, dass Nummer 1 offiziell auf seiner Spielwiese herumstehen darf. Hierfür mussten einige Nachweise einreicht werden. Nicht immer einfach, so ein Pflegeeltern-Dasein für eine Jurte! Aber die Strapazen haben sich bisher immer gelohnt und es herrscht große Zuversicht, dass wir alle noch viel Freude mit Nummer 1 haben werden! 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.